Sophia HerbigSophia Herbig

Die 1992 geborene Geigerin Sophia Herbig erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von 4 Jahren. Von 2005 - 2007 war sie Jungstudentin in der Klasse von Sonja Korkeala an der Hochschule für Musik und Theater München.

Seit 2007 studierte sie in der Klasse Wonji Kim-Ozim an der Universität Mozarteum Salzburg, wo sie seit 2008 auch Stipendiatin des Leopold Mozart Instituts ist. Weitere musikalische Anregungen konnte sie auf Meisterkursen bei  Zakhar Bron, Kurt Sassmanshaus, Renaud Capucon, Yvry Gitlis und Igor Ozim, in dessen Klasse sie ab Oktober 2011 studiert ,gewinnen. Seit 2000 erhielt sie regelmäßig erste Preise und Sonderpreise auf allen Wettbewerbsstufen von "Jugend musiziert" sowie 2008 den Kulturpreis des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen und war 2009 Finalistin des Internationalen Hindemith-Wettbewerbs.

Als Solistin musizierte sie mit dem Ensemble Interculturel im Rahmen einer Tournée mit Konzerten in Rom, Verona, Ulm und München. Ein Höhepunkt war das Benefizkonzert der Süddeutschen Zeitung, bei dem sie zusammen mit Wen-Sinn Yang und Johannes Umbreit das Trio in Es-Dur von F. Schubert spielte. Im November 2010 trat sie als Solistin mit der Neuen Philharmonie München  unter  der  Leitung  von Yoel  Gamzou  im Herkulessaal der Residenz München sowie dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin auf.Sophia spielt eine Violine von Wolfgang  J .Scharff.